Brautstrauß zur Hochzeit


Der Hochzeitstag ist sicherlich einer der wichtigsten Tage im Leben der Braut und des Bräutigams und deswegen wird an diesem feierlichen Tag ein besonders großes Augenmerk auf die Auswahl der Hochzeitsbekleidung, der Dekoration, der Musik und vieles andere mehr gelegt. Jede Frau weiß, dass man sich als Braut mit seinem Brautkleid eine Art Kindheitstraum erfüllt, und in den Träumen gehörte zum Brautkleid nicht nur der perfekte Bräutigam, sondern auch der perfekte Brautstrauß.

Der Brautstrauß im Wandel der Zeit

Seit 1960 ist der für uns so typische Brautstrauß ein fixer Bestandteil einer klassischen Hochzeit geworden. Obwohl es bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts üblich war, Der Brautstrauß stellt auch immer eine direkte Verbindung zwischen dem Brautpaar dar. Deshalb sollte der Brautstrauß unbedingt zur Hochzeitsbekleidung passen. dass Bräute bei der Hochzeit ein paar Blumen in der Hand hielten, war damals noch nicht von einem richtig gebundenen Brautstrauß die Rede. Der klassische Biedermeierstrauß fand allerdings bereits im Jahre 1850 seinen Einsatz bei Hochzeiten. Allerdings war dies damals primär bei wohlhabenden Familien üblich. Ärmere Bürger mussten sich selbst Blumenschmuck aus Papier binden. Auch kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges fanden diverse Brautsträuße ihren Einsatz. Es dauerte nach Ende des 2. Weltkrieges allerdings einige Zeit, bis Brautsträuße wieder ihre Verbreitung fanden. Heutzutage wäre es für jede Braut undenkbar, ohne einen professionell gebundenen Brautstrauß aus echten Blumen zu heiraten.

Brautstrauß für die standesamtliche und kirchliche Trauung

Bei einer Hochzeit ist es durchaus üblich, dass zwei Brautsträuße zum Einsatz kommen. Ein Brautstrauß bei der standesamtlichen Trauung, Für die standesamtliche und kirchliche Trauung sollten Sie zwei verschiedene Brautsträuße verwenden, wobei der Brautstrauß für die kirchliche Hochzeit in den meisten Fällen aufwändiger gestaltet ist. bei der nach wie vor gerne der rundgebundene Brautstrauß verwendet wird, und ein Brautstrauß im Zuge der kirchlichen Trauung, wobei es hier eine Vielfalt an verschiedenen Brautsträußen in Bezug auf die Form und natürlich auch in Bezug auf die Farbgebung gibt. Nachdem sich jedoch auch immer mehr Brautpaare ausschließlich standesamtlich trauen lassen, hat auch bei der Hochzeit am Standesamt die Art des Brautstraußes an Bedeutung gewonnen und daher finden wir auch hier verstärkt eine Vielfalt an Brautstraußvarianten.

Viele kreative Floristen haben sich auf das Thema Hochzeit spezialisiert und haben im Laufe der Jahre zahlreiche klassische, extravagante und moderne Varianten entwickelt, einen Brautstrauß zu binden. Auch bei aristokratischen Hochzeiten, welche weltweit über Medien verfolgt werden, können wir die herrlichen Kreationen entdecken, welche von begabten Floristen entwickelt wurden.

Brautsträuße - Formen, Farben und Stile

Die Auswahl an kreativen und farbenfrohen Brautsträußen ist sehr groß:

  • Biedermeierstrauß
  • Brautstrauß in Tropfenform
  • Brautstrauß in Wasserfallform
  • Zepterstrauß
  • Armstrauß
  • Armreifstrauß
  • Korbstrauß
  • Fächerstrauß

Hier finden Sie eine nähere Vorstellung der einzelnen Brautsträuße.

Auswahl an Blumen für den Brautstrauß

Wenn sich die Braut für die passende Form des Brautstraußes entschieden hat, bleibt immer noch die Frage nach den Blumen offen, die dafür verwendet werden. Hier ist es natürlich ganz entscheidet, dass die Blumen, welche für den Brautstrauß verwendet werden, mit vielen anderen Elementen der Hochzeitsdekoration abgestimmt sind. Zunächst ist es Die Auswahl an Blumen für den Brautstrauß ist sehr groß und teilweise auch von der Saison abhängig. Im Gespräch mit dem Floristen äußern Sie Ihre Vorstellungen und was für eine Hochzeit Sie feiern wollen. unerlässlich, dass das Brautkleid bereits ausgewählt wurde und der Brautstrauß perfekt zur Farbe des Brautkleides passt. Nichts wäre beispielsweise fataler, als ein cremefarbenes Brautkleid mit rein weißen Blumen zu kombinieren. Wenn das Brautkleid richtig gewählt wurde, kann der Florist die passenden Farben, den Stil und die Form des Brautstraußes vorschlagen.

Natürlich haben viele Bräute Lieblingsblumen sowie Vorlieben für die Farben und die Form des Brautstraußes. Die Floristin als Fachfrau kann jedoch die Braut hier kompetent beraten, welcher Brautstrauß zum Brautkleid perfekt passt und dieses richtig zur Geltung bringt. So passt zum Beispiel ein Zepterstrauß weniger gut zu seinem sehr feenhaften und verspielten Brautkleid.

Von der Blumensorte selbst sind natürlich die Rosen nach wie vor ganz weit vorne. Ob rot, weiß, gelb oder rosa - Rosen sind wunderschöne klassische Blumen, mit denen man sicherlich bei einer Hochzeit immer richtig liegt. Aber auch weiße Lilien, weiße Callas und weiße Orchideen bieten sich hervorragend für Brautsträuße an, da sie sehr fein und edel wirken und so das Zarte und Weibliche der Braut sehr gut unterstreichen. Hier finden Sie weitere Tipps, welche Blumen für eine Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Winterhochzeit besonders geeignet sind.

Weitere Tipps zum Brautstrauß

Der perfekte Brautstrauß sollte 100 Prozent mit dem Brautkleid harmonieren, und auch der Blumenschmuck am Revers des Bräutigams sollte dann auf den Brautstrauß abgestimmt sein. Je Ein Brautstrauß muss nicht unbedingt sehr groß sein, um schön auszusehen. Für viele Brautkleider eignen sich auch eher kleinere Brautsträuße. nachdem, welche Blumen für den Brautstrauß verwendet werden, werden diese Blumen auch für den Blumenschmuck des Bräutigams verwendet. Und auch die Blumenmädchen sollten die gleichen Blüten streuen. Nachdem bei jeder Hochzeit die Kirche, das Brautauto und die Hochzeitstafel mit Blumen geschmückt werden, sollt auch sichergestellt sein, dass der Brautstrauß und die Blumendekoration aus den gleichen Blumen bestehen und vom Stil her harmonieren.

Heutzutage gibt es kaum eine Braut, die nicht selbst ihren Brautstrauß auswählt. Allerdings wurde nach einer alten Tradition nach in manchen Regionen der Braustrauß vom Bräutigam ausgewählt. Um nicht ganz mit dieser Tradition zu brechen, ist es dem Bräutigam immerhin erlaubt, den Brautstrauß für die Braut vom Floristen abzuholen. Dies auch deshalb, weil der Bräutigam selbst meist ebenfalls eine Blume oder ein kleines Gesteck für das Revers seines Anzugs erhält, welches auf den Brautstrauß abgestimmt ist.

Fazit zur Brautstrauß-Auswahl

Der Brautstrauß, der sich zu einem absolut wichtigen Accessoire am Tage der Hochzeit entwickelt hat, sollte auch jeden Fall von einer erfahrenen und kreativen Floristen gestaltet werden, welche die Braut auch kompetent in allen Belangen rund um den Brautstrauß berät, damit der Hochzeitstag ein harmonisches Farbenspiel wird und somit den Beginn einer wundervollen und hoffentlich für immer währenden Ehe darstellt. Zur Beratung sollte daher ein Foto vom Brautkleid mitgebracht und weitere Informationen zur Hochzeitsdekoration mitgebracht werden. Wenn das Budget für die Blumendekoration der Hochzeit relativ hoch ist, dann besucht die Floristin das Brautpaar zur Erstberatung bestimmt auch gerne zu Hause.

Weitere Informationen und ähnliche Artikel


   Brautkleider
Hier finden Sie viele Informationen über aktuelle Brautkleider unterschiedlicher Form, Größe und Farbe.

Zur Auswahl der Brautkleider...
 
   Eheringe
Die Auswahl an Eheringen ist sehr groß, so dass sich für jeden Geschmack viele Alternativen bieten.

Zur Auswahl der Eheringe...
 
    Hochzeitskatalog
Ob Hochzeitsauto, Geschenkidee, Brautkleider oder Schmuck - hier finden Sie Dienstleister in Sachen Hochzeit.

Weiter ...
 
2004-2017 © Copyright Hochzeitstreff  
 
           HOCHZEIT-STARTSEITE
           HOCHZEITSFORUM
           PLANUNG + VORBEREITUNG
           FINANZEN
           HEIRATSANTRAG
           HOCHZEITSEINLADUNGEN
           DIENSTLEISTER + HELFER
           BRAUTKLEID + MODE
           HOCHZEITSGÄSTE
           TRAUUNG
           HOCHZEITSPARTYS
           HOCHZEITSFEIER
           SPIELE + BRÄUCHE
           DEKORATION + BLUMEN
           HOCHZEITSGESCHENKE
           HOCHZEITSREISE
           SILBERHOCHZEIT
           GOLDENE HOCHZEIT